Home DEUTSCH Nigerianer will mit gefälschten Papieren über die Kehler Grenze

Nigerianer will mit gefälschten Papieren über die Kehler Grenze

Ein nigerianischer Mann ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Kehl der Bundespolizei ins Netz gegangen. Der Mann wurde mit gefälschtem Aufenthaltstitel aus Italien erwischt.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Beamte der Bundespolizeiinspektion Offenburg im Stadtgebiet Kehl einen Mann aus Nigeria kontrolliert. Der Mann saß in einem Fernreisebus, der auf dem Weg von Paris nach München war.

Laut Polizei konnte der Mann sich nicht ausweisen, zeigte jedoch einen italienischen Aufenthaltstitel vor. Die Bundespolizei stellte daraufhin fest, dass es sich bei den Dokumenten um eine Fälschung handelte. Der nigerianische Mann gab an, das falsche Dokument für 300 Euro in Mailand gekauft zu haben.

Seit Jahren im Asylverfahren

Die Bundespolizei fand zudem heraus, dass der Mann sich seit mehreren Jahren in Italien aufhält und sich dort im Asylverfahren befindet, heißt es.

Das zuständige Amtsgericht entschied, den illegal eingereisten Mann in Zurückschiebehaft zu nehmen. Der nigerianische Mann wurde daraufhin in die Abschiebehafteinrichtung Pforzheim eingeliefert.

Ermittlungen eingeleitet

Wie die Polizei weiter berichtet, werden gegen den Mann Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz sowie wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen eingeleitet.