Home DEUTSCH Unfall Villigen (Kanton Aargau): Zwei Verletzte und ein Todesopfer

Unfall Villigen (Kanton Aargau): Zwei Verletzte und ein Todesopfer

Ein junger Automobilist kam zwischen Mandach und Villigen (Kanton Aargau, Photoquelle: KaPo Aargau) mit seinem Auto von der Strasse ab. Beim Befahren einer Linkskurve geriet er nach rechts und prallte in den angrenzenden Wald, unterhalb der Strasse. Der Lenker und der Beifahrer wurden verletzt, ein weiterer Insasse des Unfallfahrzeugs kam ums Leben. Es stand eine grosse Anzahl an Rettungskräften im Einsatz. Die Strasse musste während der Tatbestandsaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.
Gestern Dienstag, den 4. August 2020, kurz nach 18.20 Uhr ging beim Polizeinotruf 117 die Meldung einer Drittperson ein, wonach ein Auto oberhalb Villigen von der Strasse abgekommen und verunfallt sei. Rasch rückten mehrere Einsatzkräfte der Kantons- und Regionalpolizei, die Strassenrettung der Feuerwehr sowie Ambulanzteams sowie ein Rettungshelikopter aus. Insasse erlag am Unfallort den Verletzungen.

Der Unfallfahrer, ein 19-jähriger Schweizer aus der Region sowie sein 21-jähriger Beifahrer konnten geborgen werden. Der Beifahrer wurde mit dem Rettungshelikopter in Spital geflogen, der Lenker wurde mit der Ambulanz ins Spital eingeliefert. Die Schwere der Verletzungen kann noch nicht bezeichnet werden.

Eine dritte männliche Person, welche auf dem Rücksitz im Auto mitgefahren ist, kam bei der heftigen Kollision ums Leben. Die Identität konnte noch nicht zweifelsfrei ermittelt werden. Zur Durchführung der polizeilichen Tatbestandsaufnahme sowie der späteren Bergung des total beschädigten VW Golf musste die Ausserortsstrecke zwischen Villigen und Mandach durch die Feuerwehren gesperrt werden. Diese Massnahme konnte erst um 00.45 Uhr wieder aufgehoben werden.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Beim Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe abgenommen. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis auf Probe vorläufig ab