Home DEUTSCH Stadt Zürich: Diensthund “Kyma” rettet vermissten Rentner

Stadt Zürich: Diensthund “Kyma” rettet vermissten Rentner

Am frühen Dienstagmorgen, den 12. November, erreichte die Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass ein Bewohner eines Altersheims im Kreis 2 vermisst werde. Dank der feinen Nase von ‚Kyma‘ konnte er gefunden und gerettet werden. Kurz nach 2.30 Uhr wurde der Stadtpolizei Zürich gemeldet, dass ein Bewohner eines Alterszentrums im Kreis 2 weggelaufen und nicht mehr zurückgekommen sei. Nach dem der vermisste Mann im Gebäude nicht gefunden werden konnte, wurde die Suche ins Freie verlegt. Unter anderem kam auch ‚Kyma‘ zum Einsatz. Um die Fährte aufzunehmen, wurde der sieben ein halb jährigen Hündin als Geruchsträger ein getragenes T-Shirt des Entlaufenen vorgelegt.

So gelang es der speziell für die Personensuche ausgebildeten Diensthündin die Spur schnell aufzunehmen und zielstrebig zu verfolgen. Nach über einem halben Kilometer Suchdistanz wurde der leichtbekleidete und bereits unterkühlte Rentner von ‚Kyma‘ gefunden. Der Mann wurde anschliessend zurückgebracht, wo er sich in gewohnter Umgebung erholen und wieder aufwärmen konnte.