Home DEUTSCH Mann wird von drei Unbekannten ausgeraubt: Polizei sucht drei dunkelhätige Männer

Mann wird von drei Unbekannten ausgeraubt: Polizei sucht drei dunkelhätige Männer

Am Sonntag haben drei Unbekannte beim Vogesenplatz unter der Luzernerring-Brücke in Basel-Stadt einen 30-jährigen Mann beraubt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt hatten sich drei Personen am 24. Oktober, zwischen 18.00 und 18.30 Uhr mit zwei Hunden dem Mann genähert. Einer der Täter bedrohte ihn mit einer Stichwaffe. Er entwendete ein Portemonnaie unter anderem mit Bargeld und ein Mobiltelefon. Anschliessend entfernten sich die drei Männer. Sie stiegen über die Treppe zur Luzernerring-Brücke hoch und gingen Richtung Flughafenkreisel.

Gesucht werden:
1. Unbekannter, 30 bis 35 Jahre alt, zirka 170 Zentimeter gross, braune Hautfarbe, athletische Statur, schwarze schulterlange Haare, Rastafrisur, braune Augen, Boxernase und wulstige Lippen, Bart, trug eine dunkle Jacke und blaue oder schwarze Trainerhose, Tattoo im Halsbereich.

2. Unbekannter, 30 bis 35 Jahre alt, zirka 170 Zentimeter gross, braune Hautfarbe, athletische Statur, gepflegte Erscheinung, aufrechte Haltung, sicheres Auftreten, dunkelbraune kurze, zur Seite gegeelte Haare, oval-rundliches Gesicht, braune Augen, Drei-Tage-Bart, trug eine Jogging-Jacke mit Logo auf der Brust und Jogging-Hosen in dunkler Farbe (blau oder schwarz).

3. Unbekannter, 30 bis 35 Jahre alt, zira 170 Zentimeter gross, braune Hautfarbe, athletische Statur, aufrechte Haltung, sicheres Auftreten, trug schwarze Daunenjacke mit Kapuze und weissem Pelzkragen.

Die mitgeführten Hunde waren mittelgross. Der eine – mit aufstehenden Ohren und aufstehendem Schwanz – hatte ein schwarzes Fell und erinnerte vom Typ her an einen Dobermann, war aber kleiner. Der zweite Hund war dunkelbraun und ähnelte einem Pitbull.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Articolo precedenteUlrichen (Kanton Wallis): Tödlicher Verkehrsunfall auf der Nufenenstrecke
Articolo successivoTumore al seno, la prevenzione in un incontro alla “Clinica sant’Anna”