Home DEUTSCH Gefährlicher Sexualstraftäter aus Marokko in Mailand gefasst

Gefährlicher Sexualstraftäter aus Marokko in Mailand gefasst


Der am Mittwochmorgen, den 1. Juli vom Gelände des Psychiatriezentrums Rheinau geflüchtete Straftäter konnte im Zuge der laufenden internationalen Fahndung am Samstagmorgen (04.07.2020) in Italien verhaftet werden.

Intensive polizeiliche Ermittlungen führten zum Aufenthaltsort des Gesuchten. Er konnte am Samstagmittag in Mailand verhaftet werden.
Am 1. Juli 2020, gegen 8.30 Uhr, flüchtete ein Straftäter während eines unbegleiteten Arealausgangs zu Fuss vom Gelände des Psychiatriezentrums Rheinau. Die polizeiliche Fahndung blieb bisher ergebnislos.

Beim gestern Geflüchteten handelt es sich um den 33-jährigen abgewiesenen Asylbewerber aus Marokko AYADI Mouhamed Ali. Er befand sich in der geschlossenen Abteilung der Klinik für forensische Psychiatrie in Rheinau. Er wurde wegen Sexual- und weiteren Delikten zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt und gilt als gefährlich. Der Flüchtige verfügt über keinen festen Wohnsitz in der Schweiz.

Signalement: Der geflüchtete Straftäter ist zirka 180 Zentimeter gross und von fester Statur, er hat schwarze, kurze Haare. Bei seiner Flucht trug er kurze Hosen sowie ein Oberteil mit langen Ärmeln. Er könnte zudem einen kleinen grünen Rucksack bei sich haben.

Zeugenaufruf Personen, die Angaben zur Flucht und/oder Aufenthaltsort des Gesuchten machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.