Home DEUTSCH Schwerer Unfall auf der A5: Mann verstirbt trotz Reanimation vor Ort

Schwerer Unfall auf der A5: Mann verstirbt trotz Reanimation vor Ort


Auf der Autobahn A5 bei Luterbach (Kanton Solothurn) ereignete sich am Freitagnachmitttag eine Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei verstarb ein Mann noch auf der Unfallstelle. Zwei weitere Personen wurden verletzt – eine davon schwer. Die Autobahn war während mehreren Stunden nur einspurig befahrbar.
Am Freitag, den 3. Juli, um zirka 15.35 Uhr, fuhr ein Lieferwagenlenker auf dem Überholstreifen der Autobahn A5 in Richtung Verzweigung Luterbach/Autobahnanschluss A1.

Aufgrund von stockendem Verkehr bremste er, worauf der nachfolgende Personenwagenlenker ebenfalls stark abbremsen musste. Der dritte in den Unfall involvierte Personenwagenlenker bemerkte das Bremsmanöver nach ersten Erkenntnissen zu spät. In der Folge kam es zu einer Auffahrkollision mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Durch die Kollision verletzten sich der 82-jährige Lenker und dessen 87-jährige Mitfahrerin des mittleren Fahrzeuges schwer. Der Lenker verstarb nach erfolgloser Reanimation noch auf der Unfallstelle.

Seine Mitfahrerin wurde mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht. Der Lenker des hintersten Personenwagens verletzte sich leicht. Es entstand grosser Sachschaden, zwei Autos mussten abgeschleppt werden. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 18.35 Uhr. Anschliessend konnte die gesamte Fahrbahn für den Verkehr wieder freigegeben werden.