Home DEUTSCH Illegales Treffen von Autoposern aufgelöst: Teilnehmer hautpsächlich aus dem Kosovo

Illegales Treffen von Autoposern aufgelöst: Teilnehmer hautpsächlich aus dem Kosovo

Die Kantonspolizei Zürich hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag (9./10.1.2021) in Grafstal (Gemeinde Lindau) ein illegales Treffen von Autoposern aufgelöst. Sechs Fahrzeuge wurden wegen illegalem Tuning stillgelegt (Photoquelle: KaPo Zürich).

Aufgrund eines Hinweises überprüften die Polizisten während mehreren Stunden auf einem abgelegenen Parkplatz 57 Fahrzeuge und rund 150 Personen. Die Teilnehmer reisten aus praktisch allen Kantonen in der Deutschschweiz an. Sechs Fahrzeuge mussten wegen vermeidbarem Lärm beziehungsweise mit nicht vorschriftgemässen Auspuffanlangen stillgelegt werden.

Rund ein Dutzend Lenker wurden wegen unerlaubten Änderungen am Fahrzeug verzeigt. Zudem werden die rund 150 Frauen und Männer wegen Verstosses gegen die Covid-Verordnung angezeigt. Bei den Lenkern der stillgelegten Fahrzeuge handelt es sich um Männer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Sie stammen aus der Schweiz, Italien und dem Kosovo.