Home DEUTSCH Zermatt: 300 Meter tief in den Tod gestürzt

Zermatt: 300 Meter tief in den Tod gestürzt

192
0

Am 19. Mai 2024 stürzte ein Skitourengänger beim Befahren der Nordwand des Breithorns ab und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

Gestern Mittag kurz vor 11:00 Uhr befuhren drei Tourengänger die Nordwand des Breithorns. An einer vereisten Stelle rutschte das Opfer aus und stürzte in der Folge zirka 300 Meter in die Tiefe. Die beiden Begleitpersonen beobachteten den Sturz und alarmierten sofort die Rettungskräfte. Diese konnten nur noch den Tod des gestürzten Alpinisten feststellen.

Beim Opfer handelt es sich um einen 26-jährigen Schweizer. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet. Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei, die KWRO144, Air Zermatt und Rettungsspezialisten der Rettungsstation Zermatt.