Home DEUTSCH Eritreer nach Auseinandersetzung mit Landsmann schwer verletzt

Eritreer nach Auseinandersetzung mit Landsmann schwer verletzt

Gestern, kurz nach 14 Uhr, hat die Kantonspolizei Sankt Gallen die Meldung von einer verletzten Person in einem Mehrfamilienhaus bei Leginglen erhalten. Ein 25-jähriger Eritreer wurde mutmasslich mit einer Glasflasche angegriffen und dabei schwer verletzt. Der mutmassliche Täter wurde festgenommen.

Gemäss jetzigen Erkenntnissen dürfte ein 29-jähriger Eritreer seinen 25-jährigen Landsmann mit einer Glasflasche angegriffen haben und anschliessend geflüchtet sein. Dabei erlitt der 25-Jährige Verletzungen am Kopf. Die ausgerückten Polizisten und der Rettungsdienst konnten nur noch ihn schwer verletzt antreffen.

Er wurde nach der Erstbetreuung durch den Rettungsdienst vom Rettungshelikopter der AP3-Luftrettung ins Spital geflogen.

Nach dem mutmasslichen Täter wurde umgehend eine Fahndung eingeleitet. Er konnte im Verlauf des Abends in Sargans angehalten und festgenommen werden.

Die Hintergründe des Gewaltdelikts sind unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Gegen den mutmasslichen Täter werden durch die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen strafrechtliche Massnahmen geprüft.