Home DEUTSCH Alpstein (Appenzell Innerrhoden): Glückliches Ende einer Vermisstensuche

Alpstein (Appenzell Innerrhoden): Glückliches Ende einer Vermisstensuche


Am Samstag (15.05.2021) meldete ein besorgter Vater bei der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden, dass sich sein 20-jähriger Sohn und dessen 21-jährige Freundin seit längerer Zeit nicht mehr gemeldet hätten.

Die zwei jungen, in Deutschland wohnhaften Personen, seien irgendwo im Alpstein unterwegs und könnten nicht mehr kontaktiert werden. Sofort wurden verschiedene technische Massnahmen eingeleitet und die Ermittlungen in der Vermisstensache aufgenommen.

Das Auto der beiden Vermissten wurde kurze Zeit später von einer Patrouille der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden auf der Schwägalp gefunden. Die Rega und die Rettungsstation Appenzell der ARS (Alpine Rettung Schweiz) waren ebenfalls im Einsatz und suchten nach den zwei Vermissten.

Kurz nach 19.00 Uhr meldeten sich die Vermissten bei Angehörigen und der Einsatzleitung. Das junge Paar biwakierte im Kronberggebiet und war telefonisch nicht erreichbar. Die angefallenen Kosten von mehreren tausend Franken werden in Rechnung gestellt.