Home DEUTSCH Zwei Georgier mit falschen Pässen aus Griechenland und Einbruchsuntensilien festgenommen

Zwei Georgier mit falschen Pässen aus Griechenland und Einbruchsuntensilien festgenommen

Die Kantonspolizei Aargau kontrollierte am Freitagnachmittag in Rothrist zwei verdächtige Passanten. Wie sich herausstellte, trugen die beiden Georgier Einbruchsutensilien auf sich. Die Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

Die beiden Fussgänger fielen einer Patrouille der Kantonspolizei Aargau am Freitagnachmittag, 20. November 2020, in Rothrist neben der Bernstrasse auf. Als diese das Polizeiauto sahen, verhielten sie sich verdächtig, worauf die Polizisten die beiden kontrollierten. Ohne in der Schweiz einen Wohnsitz zu haben, wiesen sie sich mit griechischen Reisepässen aus.

Als die Polizisten dann in ihren Taschen noch auf Einbruchsutensilien stiessen, brachten sie die beiden zur näheren Überprüfung auf den Polizeistützpunkt. Anhand ihrer Fingerabdrücke konnten die beiden vermeintlichen Griechen mit mutmasslich gefälschten Pässen als Georgier im Alter von 29 und 38 Jahren ermittelt werden.

Unter dieser Identität waren beide im Fahndungsregister ausgeschrieben – einer davon wegen Einbruchdiebstahls. Im Rahmen ihrer Ermittlungen konnte die Kantonspolizei Aargau den beiden Verdächtigen keine Einbrüche nachweisen.

Die Umstände legen dennoch nahe, dass die beiden am Freitag auf Einbruchstour waren. Aufgrund der bestehenden Ausschreibungen sind aktuell beide in Haft.