Home DEUTSCH Jugendbande streitet sich: Afghane wird auf Gleise geschubst

Jugendbande streitet sich: Afghane wird auf Gleise geschubst

235
0


Heute Morgen früh, kurz nach 1.50 Uhr, hat die Stadtpolizei Sankt Gallen die Meldung von einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Bereich der Gleise 4/5 am Bahnhof St.Gallen erhalten. Im Zuge dieses Streits ist nach jetzigen Erkenntnissen ein 29-jähriger Mann auf die Bahngleise gestossen worden. Er wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Drei Männer im Alter von 18 und 19 Jahren wurden festgenommen.

Auskunftspersonen meldeten eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Perron der Gleise 4/5. Gemäss jetzigen Erkenntnissen wurden mehrere Personen gegenüber einem 29-jährigen Afghanen gewalttätig. Die Auseinandersetzung dürfte in der Hauptunterführung angefangen und sich anschliessend auf dem Perron fortgesetzt haben. Dabei dürfte der Geschädigte mehrfach geschlagen und getreten worden sein. Ebenfalls wurde der 29-jährige auf die Gleise gestossen. Glücklicherweise fuhr zu diesem Zeitpunkt kein Zug.

Als Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, hoben die Beteiligten das verletzte Opfer wieder auf das Perron. Die umgehend aufgebotenen Patrouillen der Stadtpolizei St.Gallen konnten bei ihrer Ankunft am Bahnhof drei mutmassliche Täter, drei Schweizer im Alter von zweimal 18 und 19 Jahren, antreffen und trotz kurzen Fluchtversuchen festnehmen. Sie wurden der Kantonspolizei St.Gallen übergeben, welche unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen die weiteren Ermittlungen zum genauen Hergang der Gewalttat übernimmt. Das 29-jährige Opfer wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.