Home DEUTSCH Kanton Schwyz: Zehn Personen sterben wegen Listerien im Käse

Kanton Schwyz: Zehn Personen sterben wegen Listerien im Käse

Zehn Personen sollen in der Schweiz gestorben sein, weil sie mit verunreinig Bakterien (Listerien) befallenen Käse gegessen hatten. Die Staatsanwaltschaft Innerschwyz hat ein Strafverfahren ren gegen einen Schweizer Käser eröffnet, von dem der Käse stammen soll. Der Betrieb ist mittlerweile geschlossen (Symbolbild: pixabay).

Am 17. Juli hat der Kantonschemiker der Urkantone bei der Staatsanwaltschaft Innerschwyz eine Strafanzeige eingereicht gegen den Betriebsinhaber einer Käserei wegen Widerhandlung gegen das Lebensmittelgesetz. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV hatte bereits im Mai 2020 eine öffentliche Warnung erlassen und empfohlen, die betroffenen Produkte nicht zu konsumieren.

Gemäss der Strafanzeige seien seit 2018 mutmasslich 34 Erkrankungen auf denselben Listerien-Stamm zurückzuführen, wie er im Brie der Käserei nachgewiesen werden konnte. Dies hätten Analysen im Auftrag des Bundes ergeben. Zehn der 34 erkrankten Personen seien gemäss der Strafanzeige verstorben.