Home DEUTSCH Bergunfall in Pontresina (Kanton Graubünden): Mann stürzt 400 Meter in den Tod

Bergunfall in Pontresina (Kanton Graubünden): Mann stürzt 400 Meter in den Tod

Am gestrigen Vormittag ist es am Piz Bernina (Kanton Graubünden, Photoquelle: KaPo Graubünden) zu einem Bergunfall gekommen. Ein Alpinist stürzte mehrere hundert Meter ab. Er konnte nur noch tot geborgen werden.
Der 56-Jährige, als Mitglied einer Zweierseilschaft, befand sich mit zwei weiteren Zweierseilschaften von der Tschiervahütte kommend im Aufstieg zum Piz Bernina. Nach ersten Erkenntnissen rutschte er um 10 Uhr kurz unterhalb des Gipfels auf einer Höhe von rund 4’020 m ü. M. aus und stürzte rund 400 Meter auf den Morteratschgletscher ab. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Abgestürzten feststellen. Die weiteren fünf Mitglieder der Seilschaften wurden in Zusammenarbeit der Rega mit Rettungsspezialisten Helikopter (RSH) und der SAC-Sektion Bernina ausgeflogen. Die Berggänger wurden vom Careteam Grischun psychologisch betreut. Die Kantonspolizei Graubünden sucht weitere Berggänger, die Angaben zum Hergang des Absturzes machen können. Diese melden sich bitte beim Polizeiposten St. Moritz, Telefon 081 257 76 80. Die Staatsanwaltschaft sowie die Alpinpolizei der Kantonspolizei Graubünden ermitteln den genauen Hergang des Bergunfalls.