Home DEUTSCH Ausländerbanden streiten sich in Sankt Gallen: 16-jähriger Tunesier bedroht Iraker mit Revolver

Ausländerbanden streiten sich in Sankt Gallen: 16-jähriger Tunesier bedroht Iraker mit Revolver

392
0

Gestern hat die Stadtpolizei Sankt Gallen die Meldung von einem Jugendlichen mit einer Waffe in der Innenstadt erhalten.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen dürfte es im Bereich des Stadtparks zwischen zwei Gruppen Jugendlicher, alle im Alter von 16 und 17 Jahren, zu einer Drohung gekommen sein, wobei ein 16-jähriger Tunesier einen 17-jährigen Iraker mit dem Revolver bedrohte.

Hintergrund dürfte ein länger andauernder Konflikt sein. Die Gruppen trennten sich danach.

Die Stadtpolizei Sankt Gallen erhielt Kenntnis von der Drohung und dem möglichen Aufenthalt der Gruppe um den 16-jährigen Tunesier.

Er wurde zusammen mit weiteren Jugendlichen von der Stadtpolizei St.Gallen in einem Kino angehalten, auf die Dienststelle gebracht und dort der Kantonspolizei St.Gallen übergeben.

Diese ermittelt nun unter der Leitung der Jugendanwaltschaft die genauen Umstände des Vorgefallenen. Derzeit ist die genaue Anzahl der Beteiligten beider Gruppen sowie der jeweilige Grad der Beteiligung noch unklar.

Bei der verwendeten Waffe dürfte es sich gemäss bisherigen Erkenntnissen um eine echte Schusswaffe, einen Revolver, welcher mit Schreckschusspatronen geladen war, handeln.

Die Waffe wurde durch die Kantonspolizei St.Gallen sichergestellt.

Kapo SG