Home DEUTSCH Unfallgefahr: Brompton ruft ausgewählte Modelle des E-Faltvelos “Electric” zurück

Unfallgefahr: Brompton ruft ausgewählte Modelle des E-Faltvelos “Electric” zurück

In Zusammenarbeit mit der BFU, Beratungsstelle für Unfallverhütung, ruft Brompton ausgewählte Modelle des E-Faltvelos «Electric» zurück. Es gibt eine Unfallgefahr. Die betroffenen E-Bikes werden kostenlos repariert.

Achtung Rückruf: Welche Gefahr geht von den betroffenen Produkten aus?

Aufgrund eines Softwarefehlers kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Motorunterstützung auch dann nicht aussetzt, wenn der Fahrer nicht mehr in die Pedale tritt. Dies ist mit einer Unfallgefahr verbunden.

Welche Produkte sind betroffen?

Betroffen können Modelle des E-Faltvelos «Electric» sein, die zwischen dem 1. Mai 2020 und dem 1. Februar 2021 produziert wurden oder bei welchen zwischen dem 1. Mai 2020 und dem 1. März 2021 von einem akkreditierten Brompton-Händler ein Sofware-Update vorgenommen wurde.

Auf der Webseite von Brompton zum Produktrückruf kann anhand der Seriennummer und dem Kaufdatum überprüft werden, ob ein Modell vom Produktrückruf betroffen ist: www.brompton.com/recall

Was sollen betroffene Konsumentinnen und Konsumenten tun?

Konsumentinnen und Konsumenten, die ein E-Faltvelo «Electric» besitzen, sind gebeten, auf www.brompton.com/recall zu überprüfen, ob ihr E-Bike von dem Produktrückruf betroffen ist. Wenn dies der Fall ist, müssen sie bei einem akkreditierten Brompton-Händler eine aktualisierte Softwareversion installieren lassen.