Home DEUTSCH Schon wieder Bluttat: 25-jähriger Nigerianer sticht 23-jähriger Eritreer nieder

Schon wieder Bluttat: 25-jähriger Nigerianer sticht 23-jähriger Eritreer nieder

Am Donnerstagmorgen, den 29. August gegen 2.00 Uhr gerieten zwei Gruppen von Ausländern in der Parkanlage gegenüber dem Hauptbahnhof in Leipzig (Deutschland) in Streit. Zwischen einem Eritreer und einem Nigerianer eskalierte die Situation. Sie lieferten sich zunächst eine Schlägerei. Anschließend soll der Nigerianer auf seinen Kontrahenten eingestochen und diesen lebensgefährlich verletzt haben.

Kriminaltechniker untersuchen das Areal am Leipziger Hauptbahnhof nach Spuren. Kriminaltechniker untersuchen das Areal am Leipziger Hauptbahnhof nach Spuren. Ein Freund des Opfers schleppte den stark blutenden 23-jährigen Afrikaner zum Hauptbahnhof und alarmierte die Bundespolizei. Die Beamten leiteten sofort Rettungsmaßnahmen ein. Der Notarzt brachte den Schwerstverletzten in ein Krankenhaus, wo dieser sofort notoperiert wurde.

Kräfte der Bundespolizei führten parallel eine Tatortbereichsfahndung durch. Dabei konnten sie den Verdächtigen aufgreifen. Er wurde festgenommen und soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Gegen den Nigerianer wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Zu den Hintergründen der Tat konnten bislang weder Polizei noch Staatsanwaltschaft Aussagen machen. Kriminaltechniker sicherten den Tag über am Tatort Spuren.