Home DEUTSCH Freilassing (Deutschland): Nigerianer wegen Ausweismissbrauchs angezeigt

Freilassing (Deutschland): Nigerianer wegen Ausweismissbrauchs angezeigt

Am Sonntag, den 13. Oktober, haben Beamte der Bundespolizei in einem grenzüberschreitenden Zug aus Österreich einen nigerianischen Staatsangehörigen festgenommen. Der Mann hatte versucht, mit fremden Dokumenten nach Deutschland einzureisen.

Am Sonntagmorgen haben Beamte der Bundespolizei einen 44-jährigen Nigerianer im Zug nach Freilassing kontrolliert. Dieser wies sich mit italienischem Flüchtlingspass und italienischem Aufenthaltstitel aus. Bei genauerer Betrachtung der Dokumente stellten die Beamten fest, dass der Reisende nicht identisch mit der Person auf den Lichtbildern in den Papieren war. Die Bundespolizisten nahmen den Mann wegen des Verdachts des Ausweismissbrauchs mit zur Dienststelle. Dort gestand der 44-Jährige, dass es sich nicht um seine Dokumente handelte. Die Beamten stellten die Ausweispapiere sicher und zeigten den Mann wegen des Ausweismissbrauchs an. Anschließend verweigerten die Polizisten ihm die Einreise nach Deutschland und übergaben ihn den österreichischen Behörden.