Home DEUTSCH Betrügerische Handwerker auf der Flucht: Ungarische Täter gesucht

Betrügerische Handwerker auf der Flucht: Ungarische Täter gesucht

Am 1. November, zirka 10.00 Uhr, wurde Im Langen Loh eine 79-jährige Frau Opfer von Männern, welche sich als Handwerker ausgaben.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass zwei Männer bei der allein wohnenden Frau vorsprachen und sich als Handwerker ausgaben.

Diese erklärten, dass die Regenrinne am Reiheneinfamilienhaus dringend ersetzt werden müsse, weil sie stark verrostet sei. Obwohl die Frau dies nicht für nötig hielt, wurde sie so lange bedrängt, bis sie einwilligte, dass die Reparatur für Fr. 250.– ausgeführt wird. Gegen ca. 12.00 Uhr erschienen zwei weitere Männer, welche sich ebenfalls an den Arbeiten beteiligten.

Nachdem diese beendet waren, verlangten die vier Männer Fr. 16.000.–. Die Frau lehnte dieses Ansinnen ab, wurde aber unter Druck gesetzt und eingeschüchtert, sodass sie Fr. 15.000.– aushändigte.

Gesucht werden:

  1. Unbekannter, ca. 40-50 Jahre alt, dunkler Teint, braune Haare, trug blaue Arbeitskleidung
  2. Unbekannter, ca. 40-50 Jahre alt, dunkler Teint, braune Haare, trug blaue Arbeitskleidung
  3. Unbekannter, ca. 30-40 Jahre alt, dunkler Teint, braune Haare, trug blaue Arbeitskleidung
  4. Unbekannter, ca. 30-40 Jahre alt, dunkler Teint, braune Haare, trug blaue Arbeitskleidung

Die Täter sprachen Ungarisch und waren mit einem weissen Lieferwagen mit ZH-Kennzeichen und der Aufschrift: „Dachdeckerarbeiten und Asbestentsorgung“ unterwegs. Sie führten entsprechendes Baumaterial mit sich und es muss davon ausgegangen werden, dass sie zuvor Liegenschaften ausgekundschaftet haben.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.