Home DEUTSCH Armee setzt weitere Wiederholungskurse aus

Armee setzt weitere Wiederholungskurse aus

Die Armee setzt im Lichte der aktuellen Lage der Covid-19-Pandemie sämtliche Wiederholungskurse aus, die nicht zu einer möglichen Unterstützung der zivilen Behörden oder zur Sicherstellung von Basisleistungen der Armee notwendig sind(Foto: VBS, Clemens Laub, Seite Admin)

Die Armee bereitet sich darauf vor, bei einer weiteren Lageverschlechterung erneut zugunsten der zivilen Behörden eingesetzt zu werden. Dabei stehen allfällige Leistungen zugunsten des Gesundheitswesens, der Eidgenössischen Zollverwaltung und/oder kantonaler Polizeikorps im Bereich des Botschaftsschutzes im Vordergrund.

Es finden nur noch Wiederholungskurse statt, die für einen erneuten Assistenzdiensteinsatz der Armee im Rahmen der Covid-19-Pandemie notwendig wären; ebenfalls durchgeführt werden Wiederholungskurse, die notwendige Voraussetzungen schaffen, damit geplante Einsätze im nächsten Jahr, beispielsweise die Unterstützung der zivilen Behörden für die Durchführung des WEF, stattfinden können.

Alle weiteren Wiederholungskurse werden entweder vorzeitig beendet oder bis zum Ende dieses Jahres ausgesetzt. Auf diese Weise soll die Bereitschaft und Durchhaltefähigkeit der Armee im Hinblick auf einen möglichen Assistenzdiensteinsatz sichergestellt werden.

Die Armee beurteilt laufend die Lage. Je nach Entwicklung können weitere Massnahmen ergriffen werden. Wiederholungskurse, die von der Armee ausgesetzt werden, haben keine Wehrpflichtersatz-Abgabe zur Folge. Die Dienstleistung wird in den Folgejahren wie geplant mit den ordentlichen Terminen erbracht.

Aktuelle Informationen der Armee zum Coronavirus finden Sie unter www.armee.ch/corona.