Home DEUTSCH Warenrückruf: Handbediengerät Typ RS welche in Fahrzeugen für behinderte Personen verwendet werden

Warenrückruf: Handbediengerät Typ RS welche in Fahrzeugen für behinderte Personen verwendet werden

In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Strassen (ASTRA) ruft Mobilcenter Zawatzky das Handbediengerät Typ RS zurück, das der manuellen Bedienung der Brems- und Gaspedale in Fahrzeugen für Menschen mit einer Behinderung dient. Es gibt eine Unfallgefahr. Die betroffenen Handbediengeräte werden kostenlos repariert.

Welche Gefahr geht von den betroffenen Produkten aus? An den betroffenen Handbediengeräten der Produktionsserien aus dem Zeitraum 2006 bis 2012 kann es zu einem Ermüdungsbruch kommen. Im schlimmsten Fall führt dies zu einem Bremsenausfall, was mit einer Unfallgefahr verbunden ist.

Welche Produkte sind betroffen? Vom Rückruf betroffen ist das Handbediengerät Modell Heidelberg Typ RS (D1540) der Produktionsserien aus dem Zeitraum 2006 bis 2012. Dieses Handbediengerät dient der Bedienung der Brems- und Gaspedale in Fahrzeugen für Menschen mit einer Behinderung.

Was sollen betroffene Konsumentinnen und Konsumenten tun? Betroffene Konsumentinnen und Konsumenten sind gebeten, mit der Werkstätte Kontakt aufzunehmen, die das betroffene Handbediengerät in das Fahrzeug eingebaut hat, damit dieses kostenlos repariert werden kann.

Falls die Werkstätte nicht mehr existiert, können die betroffenen Konsumentinnen und Konsumenten mit dem Mobilcenter Zawatzky Kontakt aufzunehmen: