Home DEUTSCH Iranisch-portugiesischer Teenager entwendet Familienauto: nach wilder Verfolgungsjagd auf A1 gestoppt

Iranisch-portugiesischer Teenager entwendet Familienauto: nach wilder Verfolgungsjagd auf A1 gestoppt

Ein 15-jähriger Ausreisser ist am Montagabend nach einer wilden Fahrt mit einem entwendeten Auto auf der A1 bei Payerne (Kanton Waadt) von der Polizei geschnappt worden. Auf der Flucht vor der Polizei verursachte er mehrere Unfälle. Verletzt wurde niemand.

Der im Kanton Wallis wohnhafte iranisch-portugiesische Staatsangehörige wurde am Montagabend auf der Autobahn A1 im Tunnel Arrissoules bei Payerne VD von der Polizei gestoppt. Er war in einer Anstalt für Minderjährige inhaftiert, wie die Waadtländer Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Dienstag präzisierte.

Diese war gegen 21.15 Uhr informiert worden, dass der Minderjährige den Wagen eines Familienmitglieds entwendet hatte, um nach Yverdon-les-Bains (Kanton Waadt) zu fahren. Als ihn die Polizei dort zum Anhalten des Fahrzeugs aufforderte, missachtete der Jugendliche die Haltezeichen der Ordnungshüter.

Es begann eine wilde Verfolgungsjagd durch die Stadt Yverdon. Dabei beging der Ausreisser zahlreiche und zum Teil schwere Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz und provozierte Unfälle, bei denen laut Polizei aber niemand verletzt wurde.

Bei einem der Fluchtmanöver stiess der Rowdy laut Polizei beim Rückwärtsfahren willentlich gegen ein anderes Auto, das korrekt unterwegs war. In einer Fussgängerzone schrammte er zudem gegen leere Stühle und Tische von Lokalen.

Mehrere Menschen, die in der Strasse unterwegs waren, mussten beiseite springen, um nicht angefahren zu werden. Von Yverdon raste der 15-jährige weiter mit übersetzter Geschwindigkeit Richtung Autobahn, wobei er Sicherheitslinien überfuhr, Verkehrsampeln missachtete und in mehreren Kreiseln in verkehrter Richtung fuhr.

Auch auf der Autobahn Richtung Payerne versuchte er der Polizei noch mit übersetzter Geschwindigkeit zu entkommen. Erst als Verstärkung von anderen Polizeipatrouillen, unter anderem aus dem Kanton Freiburg, nahte, konnte der Flüchtende zum Anhalten gezwungen werden.