Razzia in einem Klublokal: Frau aus Bosnien-Herzegowina und Türke angezeigt

Versione stampabileVersione PDF
Razzia in einem Klublokal: Frau aus Bosnien-Herzegowina und Türke angezeigt
Bei einer Nachkontrolle wegen illegalem Glücksspiel und verbotenen Sportwetten haben die Zuger Strafverfolgungsbehörden erneut Widerhandlungen festgestellt. Eine Frau wurde festgenommen, der Betreiber angezeigt. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug führte die Zuger Polizei am Mittwochnachmittag in einem Klublokal in Baar eine Nachkontrolle durch. In den Räumlichkeiten wurde eine 36-jährige Frau aus Bosnien-Herzegowina angetroffen und festgenommen. Sie hatte Putz- und Servicearbeiten verrichtet, ohne über eine Arbeitserlaubnis zu verfügen. Sie wurde durch den Schnellrichter der Staatsanwaltschaft zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse verurteilt. Vom Amt für Migration wurde die Frau aus der Schweiz weggewiesen sowie mit einem zweijährigen Einreiseverbot für die Schweiz, Liechtenstein und das Gebiet der Schengener Staaten belegt. Die Frau muss die Schweiz bis zum Sonntag (13. August 2017) verlassen. Bei der Durchsuchung des Klublokals konnten die Einsatzkräfte zudem mehrere Wettcomputer, Spielterminals und einen grösseren Geldbetrag sicherstellen. Beim Lokalbetreiber handelt es sich um einen 54-jährigen türkischen Staatsangehörigen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und der Eidgenössischen Spielbankenkommission verantworten. Ihm werden erneut Verstösse gegen das Bundesgesetz betreffend die Lotterien und die gewerbsmässigen Wetten, gegen das Spielbankengesetz sowie gegen das Ausländergesetz vorgeworfen (wir berichteten).
pizza piazza locarno
lugachange
Claciopoli

Ultime news

promozione pubblicita

Accesso utente

nervoso e tifoso
 
salotto gabry