Köniz (Kanton Bern): Lebensgefährliche Mutprobe zwingt Zug zur Notbremsung

Versione stampabileVersione PDF
Köniz (Kanton Bern): Lebensgefährliche Mutprobe zwingt Zug zur Notbremsung
Vorgestern Abend musste ein Lokführer in Köniz (Kanton Bern) eine Notbremsung einleiten, weil zwei Jugendliche aufgrund einer gefährlichen Mutprobe auf den Gleisen standen. Die Mutprobe bestand darin, dass die beiden Knaben sich bei heruntergelassenen Schranken auf die Gleise begaben und dort trotz des herannahenden Zuges stehenblieben. Wer zuerst von den Gleisen springt hat verloren. Jedoch kann dies nicht als dummer Jungenstreich abgetan werden. Der Lokführer leitete beim Anblick der Personen auf den Gleisen natürlich eine Vollbremsung ein und gab ein akustisches Warnsignal ab. Solche Situationen sind immer ein Schock für Zugpersonal und Fahrgäste. Aufgrund des langen Bremsweges kam der Zug erst einige Meter nach dem Bahnübergang zum Stehen. Wenn die Jungen aus irgendeinem Grund nicht rechtzeitig von den Gleisen gekommen wären, hätte der Zug sie erfasst. Die Knaben flüchteten, als die Bahn zum Stillstand kam, und ein Anwohner äusserte gegenüber "Blick", dass er gesehen hat, wie die Jungs beim Davonrennen zum Lokführer gestikulierten und diesem eventuell sogar den Mittelfinger gezeigt haben. Ein Leserreporter von "Blick" hat die Aktion gefilmt, was natürlich sehr hilfreich für die weiteren Ermittlungen ist. Die BLS hat den Vorfall der Polizei gemeldet und die Untersuchungen wurden bereits eingeleitet. Den Jugendlichen drohen Bussen in Höhe von bis zu 10'000 Franken.
pizza piazza locarno
lugachange
Claciopoli

Ultime news

promozione pubblicita

Ultimi commenti

Accesso utente

nervoso e tifoso
 
salotto gabry